Kathrin Affentranger

Die Arbeiten von Kathrin Affentranger oszillieren zwischen Zeichnung, Skulptur und Installation. Die skulpturalen Werke entstehen aus einfachen Formen und Materialien und muten nur auf den ersten Blick klassisch minimalistisch an. Mit ihrem Sinn für Formveränderungen und Verschiebungen spielt sie ganz bewusst mit dem Charakter des Provisorischen. Kathrin Affentranger, geboren 1987 in Flühli, hat an der Hochschule der Künste in Bern und an der Akademie der bildenden Künste in Wien studiert und schloss 2014 ihren Master in Hamburg bei Andreas Slominski ab. 2012 wurde sie mit dem Kunstpreis der Nationale Suisse ausgezeichnet.     

*1987, CH, lebt und arbeitet in Hamburg

STUDIUM | AUSBILDUNG
seit 2012 | Master of Fine Arts, Hochschule für bildende Künste, Klasse Prof. Andreas Slominski, Hamburg 2010-2011 | Akademie der bildenden Künste, Klasse Prof. Heimo Zobernig, Wien
2008-2011 | Bachelor of Fine Arts, Hochschule der Künste, Studiengang Fine Arts, Bern
2007-2008 | Gestalterischer Vorkurs Hochschule Design und Kunst, Luzern

EINZELAUSSTELLUNGEN | GRUPPENAUSTELLUNGEN

2019
Mitgefangen, Mitgehangen, Gepäckausgabe, Glarus
2018
Cantonale Berne Jura, La Nef, Le Noirmont
Kunst Szene Zürich, Shedhalle, Zürich
Jetzt Kunst, Max Frisch Bad, Zürich
Diel + Affentranger, lakelive Festival, Biel
The Language of Man, knoerle & baettig, Winterthur 
Panorama – Collection d’Art Helvetia, Art Paris Art Fair, Paris
2017
Gemütlich im Kasko, Kaskadenkondensator, Basel
Nomination Prix Mobilière, Art Genève, Genf
2016
Cantonale Berne Jura, Centre Pasquart, Bienne
Ich möchte eine Badewanne sein, Galerie MOM, Hamburg
Werke aus der Sammlung – Kathrin Affentranger, Kunstmuseum Bern @ PROGR, Bern
More Than Half, la rada, Locarno
2015
das eigene – das andere, Freshfields Bruckhaus Deringer, München
Werkausstellung HUNDERT, Entlebucherhaus, Schüpfheim
Honigbad – Kathrin Affentranger, Hamburg New Positions Art Prize, Freshfields Bruckhaus Deringer, Hamburg
Kiefer Hablitzel, Messe, Basel
Affentranger, Grath, Feldmann, Galerie Mathias Güntner, Hamburg
Die Basis, Kunsthaus, Langenthal
2014
INDEX 14, Kunsthaus, Hamburg
Positon 5, Galerie Bob Gysin, Zürich
Absolventenausstellung HFBK, Klasse Prof. Andreas Slominski, Lerchenfeld, Hamburg
2013
1987, Bräuning Contemporary, Hamburg
Jahresausstellung HFBK, Klasse Prof. Andreas Slominski, Lerchenfeld, Hamburg
im Archiv, Erikastrasse, Zürich
Kabinett – Objektpartitur, Jakobistrasse, Hannover
folgendes – Kaleidoskop, Lerchenfeld, Hamburg
2012
DeSaal, Ausstellung Verein Kunst Flühli/Sörenberg, DeSaal, Flühli
LISTE17 – The Young Art Fair, Kunstpreis Nationale Suisse 2012 Burgweg, Basel
Swiss Art Awards, Messezentrum, Basel
Plattform12, ewz-Unterwerk Selnau, Zürich
2011
[sic!] Diplomausstellung, Studiengang Fine Arts, Hochschule der Künste Bern Kunsthaus, Langenthal
Der Markt als Kunstrichter, milieu Galerie/Artspace, Bern
Rundgang Akademie der bildenden Künste, Klasse Prof. Heimo Zobernig Schillerplatz/Kurzbauergasse, Wien
2010
Neurotische Mülltrennung; bleib sauber, mit Björn Westphal, Former Bell Street, Wien
The Reply / Die Antwort / Odpověď", Former Bell Street, Wien
2009
o.T., mit Anja Braun und Magnhild Nordhal Kultufabrik, Burgdorf 

PREISE

2015
Hamburg New Positions Art Prize 
Freshfields Bruckhaus Deringer, Hamburg
2014
Karl H.Ditze Preis, Hamburg
2012
Kunstpreis Nationale Suisse 2012, Basel